Liebe Facebook Freundin - tu das nie wieder!

Man iss ja nett und wenn man eine Einladung via Facebook zu einer Tupper Party bekommt lehnt man sie auch freundlich ab.
Wenn man eine Einladung zu einer Geburtstags Party bekommt, denkt man schon anders darüber nach.

Ich habe so eine Einladung von einer Facebook Bekanntschaft bekommen und die schrieb mich auch noch immer an und bat mich doch zu kommen.
<< Na gut gehst hin! Kann ja nicht schaden, vielleicht ist das ja ganz nett>>
Die Party ging schon am Nachmittag los, sehr verwunderlich, aber ok.
Ich wurde von der Person noch erinnert, das ich auch ja komme. Ich hatte es schon wieder vergessen,  da ich so viel um die Ohren habe. Und im Grunde gar keine Zeit dafür habe. Aber gut, ich schrieb zurück, was ich denn anziehen sollte. Die Antwort kam prompt. " Schick und schön!" Na denn...
Ich machte mich fertig, schick und schön, legte Make Up auf, eine schickes Kleid und HightHeels. Roter Lippenstift und Täschchen. Ab zur Party!
In der Siedlung angekommen, standen viele Autos da. Das wird ja ne steile Party. Da müssen ja viele Menschen sein. Ich parkte, stieg aus und klingelte.
Ich hörte keine Musik, naja, vielleicht war das Haus gut isoliert.
Die Tür öffnete sich und ich betrat das stille Haus.
Oben empfing mich meine Facebook Bekanntschaft herzlich. Ich gratulierte Ihr zum Geburtstag und überreichte Ihr eine Flasche edlen Sekt. Dann trat ich ein.
Was mich da empfing war alles andere als eine Geburtstagsparty.
Da flätzen Leute  auf dem Sofa, die Kinder dadelten gelangweilt mit den Handys rum,  die PET Pullen standen leer auf dem Tisch. Selbstgemachter Bulgarsalat und Kartoffelsalat, (der übrigens sehr lecker war) diverse Ketschup Flaschen und ich weiß auch nicht. Die Party war nicht nach meinem Geschmack.
Ich stellte mich vor und mir wurde ein Teller mit einem kalten Stück Nackensteak und eine aufgedunsene Bratwurst gereicht. Oh mein Gott, was hab ich mir dabei gedacht. Ich wollte doch nur nett sein. Wie komme ich hier wieder raus?
Es war halb sieben, ich war jetzt schon eine geschlagene Viertelstunde da, diese 15 Minuten fühlten sich wie 5 Stunden an, ich musste hier weg. Ich ass und trank dazu ein herrliches Wasser. Dann erzählte mir die Gastgeberin, das sie da auf dem Tisch die neusten Tupper Produkte aufgebaut hatte und ich sie mir doch gerne mal anschauen könnte.  ---- HALLO--- Tupperveranstalltung?
Das kann jetzt nicht sein. Da hat die mich mit dem Vorwand Geburtstagsparty zu eine Verkaufsveranstaltung eingeladen. Unglaublich. Und ich bring noch eine teuren Sekt mit.
Sie gab mir den aktuellen Katalog und ich blätterte dadrin rum. Das kostetet Zeit. Wer brauch schon Tupper?
Ich hab eine Single Haushalt, als mein Mann damals ausgezogen ist, hat er Gottseidank, viel TuppenEimer mitgenommen und mich nervt diese ewige Suche nach dem Passenden Deckel. Da hab ich echt kein Bock drauf.
Ich wühlte in meiner Tasche rum und suchte meine Handy, in diesem Augenblick klingelte das Telefon und Mama war dran. Sie fragte mich was ich denn heute zu Essen habe und ich konnte ihr nur antworten, << Oh ja wenn du da Probleme mit der Gießanlage hast, dann komme ich schnell und helfe Dir. >> Das war meine Chance ich verabschiedete mich, sagte das ich zu Hause mal in den Katalog reinschaue und Ihr dann via Facebook bescheid gebe.
Raus aus diesem Haus und ab nach Hause.
Boh was war ich sauer, nein stink sauer. Ich hatte wegen der blöden Kuh mein Fleisch wieder vom Grill genommen und mich aufgebretzelt, für wen?
Ich hatte so einen schönen Tag und jetzt ist er echt versaut. Jetzt muss ich mir das erst mal von der Seele schreiben und Wein in mich reinschütten.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Na toll! Wieder nix gekocht!

Eine gute alte Freundin, warum?

Die Angst geht um